Sie sind hier: Yokogawa - AQ6377

AQ6377 Optischer Breitband-Spektrumanalysator

Zum Nachweis von Gasen, wie CO2, N2O und NO, werden in der Umweltsensorik zunehmend Laser eingesetzt, indem sie die Wellenlängenabsorptionslinien der verschiedenen Gase identifizieren.

Die Seitenmoden des Lasers, die normalerweise schwer zu erkennen sind, beeinträchtigen jedoch die Fähigkeit des Lasers, zwischen den verschiedenen Gasen zu unterscheiden.

Im Bereich von 3,5 bis 5 µm (mittleres Infrarot) ist der AQ6377 der einzige OSA, der in der Lage ist, das Wellenlängenspektrum von Lasern einschließlich ihrer Seitenmoden mit hoher Genauigkeit zu analysieren.

Wellenlängenbereich von 1900 bis 5500 nm.

Merkmale

  • Wellenlängenbereich: 1900 bis 5500 nm
  • 5 Auflösungen wählbar: von 0,2 bis 5 nm
    ermöglicht für die jeweilige Aufgabe das beste Resultat zu erhalten
  • Großer Messbereich: von −60 bis +13 dBm
    ermöglicht die Messung von großen und kleinen Leistungsquellen
    HIGH1-3 sind nur hochdynamische Modi
  • Wellenlängengenauigkeit: ±0,5 nm
    einfache Wartung durch die eingebaute Kalibrierlichtquelle
  • Dynamikbereich: 50 dB
  • Horizontale Skalierung auch in Wellenzahl (cm-1)
    zusätzlich zu den häufig verwendeten Skalen von Wellenlänge (nm) und Frequenz (THz)
Beispiel einer Messung mit 4,3 μm DFB Laser
(Auflösung: 0,2 nm, Span: 50 nm)

Spülfunktion

Aufgrund der hohen Auflösung und Empfindlichkeit des AQ6377 kann es Wassermoleküle in der Luft detektieren. Der Wasserdampf wird im oberen Bereich des nahen IR erfasst und könnte die spektralen Eigenschaften der tatsächlich zu testenden Vorrichtung in diesem bestimmten Bereich überlappen oder maskieren.

Durch die kontinuierliche Zufuhr eines reinen Spülgases, wie z.B. Stickstoff, über die Anschlüsse auf der Rückseite kann der AQ6377 den Einfluss von Wasserdampfabsorptionen verringern und zuverlässigere und genauere Messungen als je zuvor liefern.

Eingebauter Cut-Filter für gebeugtes Licht hoher Ordnung

Aufgrund der verwendeten Beugungstechnologie könnte der Monochromator unter bestimmten Umständen gebeugtes Licht hoher Ordnung erzeugen, das bei Wellenlängen auftritt, die dem ganzzahligen Vielfachen der Eingangswellenlängen entsprechen.

Durch das Abschneiden von einfallendem Licht unter 1500 nm mit dem eingebauten Filter reduziert der AQ6377 den Einfluss von gebeugtem Licht hoher Ordnung auf die Messung drastisch. Somit sind die gemessenen Daten immer zuverlässig und replizieren das zu testende reale Signal.

Modus für doppelte Geschwindigkeit

Erhöht die Sweep-Geschwindigkeit im Vergleich zum Standard-Sweep-Modus um das bis zu Zweifache, wobei der Standardempfindlichkeitswert nur um 2 dB beeinträchtigt wird.

Optischer Freiraumeingang

Der AQ6377 verwendet eine optische Freiraum-Eingangsstruktur (d.h. im Gerät ist kein Lichtleiter montiert), die am effektivsten ist, um eine hohe Kopplungseffizienz, Wiederholbarkeit der Messung und Wartungsfreiheit zu gewährleisten.

Diese intelligente Lösung lautet:

  • Sorgenfrei
    keine interne Glasfaser kann durch ungenaue Kopplung zerkratzt oder verschmutzt werden
  • Wartungsfrei
    es muss keine interne Glasfaser gereinigt werden
  • Vielseitig
    das Gerät akzeptiert sowohl /PC- als auch /APC-Anschlüsse
  • Doppelnutzen
    es können sowohl Single-Mode- als auch Multi-Mode-Fasern angeschlossen werden, ohne von dem hohen Einfügungsverlust durch MM-SM-Fasern betroffen zu sein

Funktionen

Datenaufzeichnung

Zeichnet Analyseergebnisse wie DFB-LD-Analysedaten (Distributed Feedback Laser Diode) und Multi-Peak-Messungen für bis zu 10.000 Punkte pro Kanal inklusive Zeitstempel auf.

Erweiterte Markerfunktion

Fügt Marker hinzu, um die spektrale Leistungsdichte und die integrierte Leistung eines bestimmten Spektrums zu erhalten. Diese neue Funktion macht es einfach, einen OSNR-Wert des Signals, ob moduliert oder nicht, direkt aus seinem Spektrum zu erhalten.

Aufbau automatisierter Testsysteme

Dank der integrierten Makro-Programmierfunktion können alle Modelle der AQ6370-Serie automatische Messungen durchführen und externe Geräte über ihre Remote-Schnittstellen steuern.

Mit den GP-IB-, RS-232- und Ethernet-Anschlüssen kann das Instrument von einem PC mithilfe von Standard-SCPI-kompatiblen oder proprietären AQ6317-kompatiblen Befehlen ferngesteuert werden. LabVIEW®-Treiber sind ebenfalls verfügbar.

Eingebaute Kalibrierungsquelle

Änderungen der Umgebungstemperatur, Vibrationen und Stöße beeinträchtigen die Messgenauigkeit von hochpräzisen Produkten wie z.B. optischen Spektrumanalysatoren. Yokogawa-OSAs sind in der Lage, die genauen Messungen zu liefern, für die sie entworfen wurden. Daher sind diese Instrumente mit einer Lichtquelle zur Kalibrierung ausgestattet.

Der Kalibrierungsvorgang erfolgt vollautomatisch und dauert nur 2 Minuten. Er enthält:

  • Die optische Ausrichtungsfunktion, die den optischen Pfad im Monochromator automatisch ausrichtet, um die Pegelgenauigkeit sicherzustellen
  • Die Wellenlängenkalibrierungsfunktion, die den Spektrumanalysator automatisch mit der Referenzquelle kalibriert, um die Wellenlängengenauigkeit sicherzustellen

Integrierte Analysefunktionen zur Steigerung der Testeffizienz

Analyse der Spektralbreite

Die Spektrumsbreite und die Mittenwellenlänge können mit den folgenden 4 Berechnungsarten angezeigt werden:

  • THRESH-Methode
  • UMSCHLAG-Methode
  • RMS-Methode
  • PEAK RMS-Methode

Kerbbreitenmessung

Mit dieser Funktion ist es möglich, die Durchlassbandbreite / Kerbbreite aus der gemessenen Wellenform eines Filters mit Wellenlängeneigenschaften vom V-Typ oder U-Typ zu messen.

Lichtquellenanalyse

Lichtquellenparameter können aus der gemessenen Wellenform jedes Lichtquellentyps unter DFB-LD-, FP-LD- und LED.PMD-Messung analysiert werden.

Es ist möglich, die Polarisationsmodendispersion (PMD) eines Prüflings (z.B. einer optischen Faser) zu messen, indem das Instrument mit einem Analysegerät, einem Polarisationscontroller, einem Polarisator und einer Lichtquelle mit verstärkter spontaner Emission (ASE), High- LED-Ausgangslichtquelle oder einer anderen Breitbandlichtquelle kombiniert wird.

WDM (OSNR) -Analyse

Mit dieser Funktion ist es einfach, WDM-Übertragungssignale zu analysieren. Es kann auch das OSNR eines DWDM-Übertragungssystems mit einem Abstand von 50 GHz gemessen werden.

Messungen der WDM-Signalwellenlänge, des Pegels, des Wellenlängenintervalls und des OSNR können gemeinsam auf bis zu 1024 Kanälen durchgeführt werden, und die Analyseergebnisse können in einer Datentabelle angezeigt werden.

Optische Amp-Analyse

Verstärkungs- und Rauschzahlmessungen können an Signallichtwellenformen durchgeführt werden, die in optische Verstärker eingehen, sowie an Licht, das die optischen Verstärker verlässt.

Messung der optischen Filtereigenschaften

Optische Filtereigenschaften können aus den gemessenen Wellenformen des Lichts, von der Quelle, die in optische Filter geht, sowie aus den gemessenen Wellenformen des Lichts gemessen werden, das von optischen Filtern ausgegeben wird. Die Analyse kann nicht nur an optischen Filtern mit einem Modus durchgeführt werden, sondern auch an Multimode-Filtern (z.B. WDM-Filtern).

Messung von Pegelschwankungen in Licht mit einer Wellenlänge

Diese Funktion wird verwendet, um zeitliche Änderungen eines bestimmten Wellenlängenpegels zu messen. Die Wobbelbreite wird auf 0 nm eingestellt und das Licht mit einer Wellenlänge wird gemessen. Die horizontale Achse ist die Zeitachse. Für Mesungen wie der Ausrichtung der optischen Achse beim Eintritt eiuner Lichtquelle in eine optische Faser.

Vorlagenanalyse

Die Template-Funktion vergleicht voreingestellte Referenzdaten (Template-Daten) mit einer gemessenen Wellenform. Wenn außerdem eine Funktion zum Anzeigen des Zielspektrums (Ziellinie) auf dem Messbildschirm verwendet wird, kann das Zielspektrum eines optischen Geräts durch einstellen der optischen Achse einfach referenziert werden.

Go-/No Go-Urteil

Die Go-/No Go-Testfunktion vergleicht die aktive Trace-Wellenform mit den vom Benutzer voreingestellten Referenzdaten (Vorlagendaten) und führt einen Test für die gemessene Wellenform durch (Go-/No Go-Test).

Diese Funktion kann in Produktionslinien für Pass-/Fail-Tests effektiv eingesetzt werden.

Analyse zwischen Linienmarkierungen / im Zoombereich

Die Instrumente führen die Analyse jenes Signals durch, das in den Grenzen, die mittels Linienmarkierungen oder im gezoomtem Bereich ausgewählt wurden.

Downloads

Zubehör


AQ9441 Connector Adapter

AQ9447 Connector Adapter

751535-E5 Rack mounting kit

RACK MOUNTING KIT For an EIA-compliant Single-housing Rack


Neuigkeiten

30.03.2020 NEWS BRIEF
First Optical Spectrum Analyzer to enable side mode analysis of MWIR lasers
With the new AQ6377, Yokogawa optical spectrum analyzers portfolio now covers the entire wavelength range between 350 and 5500 nm

15.01.2020 PRESSEMITTEILUNG
Yokogawa Test & Measurement Releases AQ6377 Optical Spectrum Analyzer
– der AQ6377 ist der weltweit erste OSA, der die Seitenmodenanalyse von MWIR-Lasern ermöglicht –